1. Herren – 29:24 über Barnstorf/Diepholz II: Grüppenbühren/Bookholzberg weiter auf Titelkurs

29:24 über Barnstorf/Diepholz II

Grüppenbühren/Bookholzberg weiter auf Titelkurs

Kaum zu stoppen: Grüppenbührens Routinier Werner Dörgeloh glänzte mit sehenswerten Toren und geschickten Anspielen.Foto: Rolf Tobis

Bookholzberg. Nach der Pause steigerte sich der Spitzenreiter der Handball-Landesliga und fuhr einen am Ende souveränen Sieg gegen die Oberliga-Reserve ein.Auf dem Weg zum ersehnten Aufstieg in die Verbandsliga sind die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg einen großen Schritt weitergekommen. Im Heimspiel gegen die HSG Barnstorf/Diepholz II setzte sich dedr Spitzenreiter (33:15 Punkte) am Ende souverän mit 29:24 (14:13) durch und schüttelte damit gleichzeitig einen Verfolger (28:18) in der Tabelle ab.

Grüppenbühren „vom Kopf her fitter“

„Meine Mannschaft hat heute eine sehr gute kämpferische Einstellung gezeigt und alle, die zum Einsatz kamen, haben sich nahtlos eingefügt“, bilanzierte HSG-Trainer Sven Engelmann nach der von zwei spielstarken Mannschaften sehr intensiv geführten Partie. „Barnstorf schien mir am Ende etwas kraftlos. Wir waren vom Kopf her einfach noch fitter.“

Ausgeglichene erste Halbzeit

Vor 130 Zuschauern verlief die erste Halbzeit weitestgehend ausgeglichen. Die Gäste setzten sich sowohl im Eins-gegen-Eins als auch durch gute Kombinationen geschickt durch und erzielten so ihre Treffer. Vor allem die Barnstorfer Dennis Wulf und Malte Helmerking zeigten wiederholt ihre Qualitäten. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Deckung der Gastgeber immer sicherer. Torwart Jan-Bernd Döhle erwies sich zudem mit etlichen tollen Paraden als großer Rückhalt seiner Mannschaft. Dennoch führte Grüppenbühren trotz toller Treffer von Rechtsaußen Stefan Buß oder Werner Dörgeloh und Marcel Behrens zur Pause nur mit 14:13.

In der zweiten Hälfte läuft es rund

Nach der Pause lief es richtig rund bei den Gastgebern, obwohl die Gäste in der Abwehr nun offensiver deckten. Denn der Spitzenreiter zeigte im Angriff nun mehr Bewegung, außerdem lief das Kombinationsspiel wie am Schnürchen. Geschickte Anspiele von Behrens und Dörgeloh an den Kreis und nach Außen nutzten Tobias Sprenger und Stefan Buß wiederholt zu sehenswerten Treffern. Über 21:16 (42.), 23:21 (53.) und 25:21 (57.) steuerte Grüppenbühren dem Sieg entgegen.

Routinier Buß sieht „starke Leistung“

„Endlich haben wir mal mit wenig Aufwand einige unserer Tore erzielt“, jubelte Engelmann. Sein Spieler Stefan Buß konstatierte: „Das war eine echt starke Leistung von uns. Barnstorf ist ja kein schlechter Gegner. Wir sind auf einem guten Weg.“

Noch zwei Spiele

Ihr vorletztes Saisonspiel bestreitet die HSG am 9. Mai beim TuS Bramsche (19 Uhr), der letzte Auftritt steigt vor heimischer Kulisse am 16. Mai (19 Uhr) gegen die Spvg. Eicken.

ZUR SACHE

Grüppenbühren – Barnstorf II 29:24

Grüppenbühren: Döhle, Klostermann; Biedermann 1, Buß 9/3, Depperschmidt, Dörgeloh 7/3, Donner 4, Lau , Meyer-Ehbrecht, Pintscher, Sprenger 1, Julian Stolz 4, Wiosna.

Zeitstrafen: Grüp. 7 – Barnst. 7

Siebenmeter: Grüp. 7/6 – Barnst. 3/2

Zuschauer: 130.

Spielfilm: 4:4 (8.), 10:10 (21.), 13:10 (25.), 14:13 (30.) – 17:15, (38.), 21:16 (42.), 25:21 (57.), 29:24 (60.).

Ein Artikel von Heinz Quahs

Quelle: 29:24 über Barnstorf/Diepholz II: Grüppenbühren/Bookholzberg weiter auf Titelkurs