1. Damen – 21:25-Niederlage gegen Oyten II: Grüppenbühren/Bookholzberg mit Wurfpech

21:25-Niederlage gegen Oyten II

Grüppenbühren/Bookholzberg mit Wurfpech

Bookholzberg. 15 Mal treffen die Oberliga-Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg gegen den TV Oyten II Latte oder Pfosten – zu oft, um zu gewinnen.

Stefan Buß konnte nach dem Spiel schon wieder scherzen. Der Trainer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg hatte den Schuldigen für die 21:25 (9:12)-Heimniederlage seiner Oberliga-Handballerinnen gegen den TV Oyten II ausgemacht und zeigte grinsend auf das Tor. „Wir haben mit unseren Würfen 15 Mal Pfosten oder Latte getroffen. Kann ja keiner ahnen, dass unser eigenes Tor uns so ärgert“, witzelte Buß.

Natürlich wusste er genau, dass es vor allem die fehlende Präzision seiner Spielerinnen war, die die 19. Niederlage im 23. Spiel besiegelte. Wie so oft in dieser Saison blieb es für die HSG bei guten Ansätzen, die aber gegen einen mittelmäßig aufspielenden Gegner nicht reichten. Lange Zeit sah es noch gut aus, in der 16. Minute warf Wiebke Möller die Gastgeberinnen mit 7:6 in Führung. Nach Möllers 9:8 in der 25. Minute gelang aber nichts mehr, Oyten traf viermal in Folge und ging mit einer 12:9 in die Halbzeit. „Das ist schon ärgerlich. Wenn du führst, gehst du ganz anders in die zweite Hälfte“, meinte Buß.

Wirklich heran kam sein Team auch nicht mehr. Erst nach neun Minuten gelang Möller der erste HSG-Treffer im zweiten Durchgang zum Zwischenstand von 10:16; die fünffache Torschützin leistete sich allerdings auch eine Vielzahl an Fehlwürfen.

Ein Artikel von Daniel Niebuhr

via 21:25-Niederlage gegen Oyten II: Grüppenbühren/Bookholzberg mit Wurfpech.