Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!
Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

HSG unterliegt in Habenhausen

27:32-Niederlage für Grüppenbühren/Bookholzberg

Sigrid Quahs

BOOKHOLZBERG/HABENHAUSEN Die Oberliga-Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg mussten beim ATSV Habenhausen eine klare 27:32-Niederlage (10:12) hinnehmen.

Dabei war die Partie bis sieben Minuten vor Schluss noch offen, denn die HSG hielt den Tabellendritten in Atem. Das Team von Coach Stefan Buß verkaufte sich gut und war bis zum 27:27 immer auf Augenhöhe. Erst in der Schlussphase fehlte den Gästen dann die nötige Konzentration.

„Hätten wir letztes Wochenende gegen Mühlen so gespielt, wären wir als Sieger vom Platz gegangen“, meinte Buß enttäuscht. Zwar blieben die Landkreislerinnen auch in Habenhausen in spielerischer Hinsicht noch einiges schuldig, doch machten sie diese Mängel durch Kampf mehr als wett. Herausragend war einmal mehr die zwölffache Torschützin Wiebke Möller.

Doch fehlten in der HSG-Deckung die Absprachen, und die Bremerinnen kamen immer wieder zum Ausgleich. Die letzte Führung zum 5:6 erzielte Bianca Herbec per Strafwurf Mitte der ersten Hälfte, danach gaben die Gastgeberinnen Gas und setzten sich auf 9:6 ab. Bis zur Pause verkürzte die HSG wieder auf zwei Tore, ließ aber auch einige Chancen liegen.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Partie offen. Bis zum 18:14 dominierte der ATSV, dann nutzten die Gäste die Chancen besser. Dank Möller stand es bald 19:19. Es folgte ein offener Schlagabtausch, und nach dem 27:27 schien noch mehr möglich. Doch am Ende fehlte die Kraft, die HSG leistete sich viele Fehler im Spielaufbau und musste schließlich als Verlierer aus der Halle gehen.

via Oberliga: HSG unterliegt in Habenhausen | NWZonline.