1. Damen – Trainerwechsel im Sommer: Timo Hermann löst Stefan Buß in Grüppenbühren ab

Trainerwechsel im Sommer

Timo Hermann löst Stefan Buß in Grüppenbühren ab

 Aktuell noch ein Trainer-Duo, bald nur noch Trainer-Kollegen: Stefan Buß (links) und Timo Hermann.Foto: Tobis

Aktuell noch ein Trainer-Duo, bald nur noch Trainer-Kollegen: Stefan Buß (links) und Timo Hermann.Foto: Tobis

Bookholzberg. Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg hat zwei weitere wichtige personelle Weichen für die neue Saison gestellt: Timo Hermann wird Trainer der Damen-Mannschaft, bei der Stefan Buß auf eigenen Wunsch aufhört. Sven Engelmann macht als Herren-Coach weiter.

Er hatte die Mannschaft direkt von der Weser-Ems-Liga in die Oberliga geführt, nach dem Saisonende ist nun für ihn Schluss: Stefan Buß hört im Sommer nach drei Jahren auf eigenen Wunsch als Trainer bei den Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg auf. „Es ist vielleicht ganz gut, wenn in die Mannschaft einmal frischer Wind reinkommt“, erklärte Buß, der sein Team mit einem „weinenden Auge“ verlassen wird. Buß übernimmt wie berichtet in der kommenden Saison die männliche B-Jugend mit dem hochtalentierten 2000er-Jahrgang. Einer Mannschaft mit „riesigem Potenzial“, wie Buß meint. Ob er auch weiterhin in der 1. Herren spielt, ließ der 34-Jährige offen.

Hermann hat „richtig Bock auf die Aufgabe“

Sein Nachfolger in der Oberliga-Mannschaft steht bereits fest: Es ist sein Co-Trainer Timo Hermann – unabhängig davon, in welcher Liga die abstiegsbedrohten HSG-Damen in der kommenden Saison spielen. „Ich habe richtig Bock auf die Aufgabe“, erklärte Hermann auf dk-Nachfrage. Er habe in den letzten Zeit „das Gefühl gehabt, einmal von A bis Z“ hauptverantwortlich für eine Mannschaft sein zu wollen. Diesen Wunsch habe er dem HSG-Vorstand mitgeteilt.

„Timo Hermann ist der ideale Mann für diesen Posten“, erklärte der HSG-Vorsitzende Holger Jüchter. Am Donnerstagabend nach dem Traning wurde den Spielerinnen die Entscheidung mitgeteilt.

Ziel, junge Talente einbauen

Hermann war in den vergangen Jahren neben seiner Arbeit als Jugend-Coach unter anderem Co-Trainer der 1. und 2. Herren, seit zweieinhalb Jahren assistierte er Stefan Buß. Der 38-jährige B-Lizenz-Inhaber kennt seine Mannschaft daher auf dem Eff-Eff – nicht nur, weil seine Frau Mareike ebenfalls dort spielt. „Die Chemie in der Mannschaft stimmt einfach. Sonst hätten nicht alle Spielerinnen ihre Zusage gegeben.“ Sein Ziel definiert er so: „Ich möchte die letzten Prozente aus der Mannschaft rauskitzeln.“ Gleichzeitig will Hermann weiterhin junge Talente einbauen. Außerdem möchte er ein, zwei Spielerinnen von auswärts holen. Vor allem auf der Torhüter-Position sieht er Bedarf. Denn mit Ann-Cathrin Müller steht nur eine Torfrau im Kader.

Jene Müller fehlt der HSG im Auswärtsspiel am Sonntag (16.30 Uhr) beim TV Dinklage ebenso mit Grippe wie Wiebke Möller und Kathrin Hoppe. Dazu kommen die verletzungsbedingten Ausfälle von Miriam Schulze und Bianca Herbec sowie Mareike Hermann (Rotsperre). „Wir wollen uns nicht abschlachten lassen“, erklärte Buß. Angesichts der Personalnot helfen Sandra Klostermann und Frauke Fischer (2. Damen) aus.

Engelmann soll Herren in die Verbandsliga führen

Neben dem Trainerwechsel bei den Damen gab die HSG am Freitag eine weitere Personalie bekannt: Sven Engelmann wird die Landesliga-Herren auch in der kommenden Saison tranieren. „Wir sind mit seiner Arbeit sehr zufrieden“, erklärte Jüchter. Das Ziel sei klar: Spätestens in ein, zwei Jahren will Grüppenbühren/Bookholzberg wieder in der Verbandsliga spielen. Auch die zweite Herren-Mannschaft soll mittelfristig in die Landesliga aufsteigen, erklärte Jüchter. „Wir wollen die Früchte unser guten Jugendarbeit ernten.“

0 Kommentare zum Thema

Ein Artikel von Frederik Böckmann

via Trainerwechsel im Sommer: Timo Hermann löst Stefan Buß in Grüppenbühren ab.