3. Herren – Souveräner Sieg gegen das Schlusslicht – Lokalsport Delmenhorster Kurier – WESER-KURIER

Weser-Ems-Liga: Grüppenbühren III feiert klaren 35:23-Heimerfolg über die HG Jever/Schortens II

Souveräner Sieg gegen das Schlusslicht

Daniel Cottäus 03.02.2015 0 Kommentare

Der Blick auf die Tabelle ließ im Vorfeld eigentlich eine klare Angelegenheit erahnen, aber ganz so einfach wollte es sich Gerold Steinmann nicht machen. Vor dem Heimspiel in der Handball-Weser-Ems-Liga gegen das Schlusslicht HG Jever/Schortens II erinnerte der Trainer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III sein Team an das Hinspiel, in dem Grüppenbühren in der 50. Minute mit sieben Treffern hinten lag und am Ende nur mit Ach und Krach noch gewann. „Ich wollte nicht, dass einer den Gegner unterschätzt“, betonte Steinmann, dessen Wunsch in Erfüllung ging: Mit 35:23 (15:8) setzte sich seine Mannschaft durch und darf den Blick in der Tabelle nun wieder nach oben richten.

Bester Torschütze seines Teams: Sebastian Mielcarek (links) erzielte beim 35:23-Erfolg gegen die HG Jever/Schortens II acht Treffer für die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III. (Janina Rahn)

Nach zuvor vier Niederlagen am Stück war im Vorfeld nicht unbedingt damit zu rechnen, dass Grüppenbührens Dritte die Jeveraner derart deutlich bezwingen würde. In Frank Rais, Till Schwab-Sacher, Nico Parwanow, Kevin Beverburg, Ralf Denker, Ralf Uhlhorn und Inga Kuck fehlten etliche Leistungsträger, sodass David Doje und Björn Borchers aus der vierten Mannschaft (Regionsklasse) aushelfen mussten. Die Gastgeber übernahmen trotzdem von Beginn an die Initiative und legten schnell ein 4:0 vor. „Wir sind gut reingekommen“, lobte Steinmann. Über ein 11:3 erspielte sich Grüppenbühren eine 15:8-Pausenführung. Nach dem Wechsel änderte sich nicht viel an den Kräfteverhältnissen. Trotz der akuten Personalnot bestimmte die Steinmann-Sieben klar das Geschehen und ließ den Gegner nicht zur Entfaltung kommen. „In der Abwehr sind wir etwas nachlässiger geworden“, räumte der Coach ein, zittern musste er allerdings zu keinem Zeitpunkt. Und so stand für die Hausherren am Ende ein klarer Erfolg mit zwölf Toren Differenz zu Buche. Als Haupttorschütze machte dieses Mal nicht Ralph Ohlebusch (6/2), sondern der starke Sebastian Mielcarek (8) auf sich aufmerksam. „Wir sind eine alte Mannschaft, bei uns steht der Spaß im Vordergrund“, sagte Steinmann, angesprochen auf die Ziele für die restliche Saison. „Das heißt aber nicht, dass wir nicht ehrgeizig sind.“ Mit 12:12 Punkten belegt Grüppenbühren III den achten Tabellenplatz, die eigene Zweite ist mit 14:10 Punkten Vierter. „Die würden wir gerne noch ärgern“, betonte Steinmann, dessen Team nun am Sonntag um 16 Uhr die HSG Blexen/Nordenham empfängt.

via Souveräner Sieg gegen das Schlusslicht – Lokalsport Delmenhorster Kurier – WESER-KURIER.