1. Damen – Landkreis-Teams hoffen auf starken Rückrundenstart | NWZonline

Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!
Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

Landkreis-Teams hoffen auf starken Rückrundenstart

HSG Hude/Falkenburg und HSG Grüppenbühren/Bookholzberg ziehen Zwischenbilanz

BOOKHOLZBERG/HUDE In der Handball-Oberliga der Frauen ist die Spielpause am kommenden Wochenende beendet. Die HSG Hude/Falkenburg kann auf eine erfolgreiche erste Saisonhälfte zurückblicken. Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg will den Klassenerhalt schaffen.

.[…]

HSG Grüppenb./Bookh.

Nach dem etwas überraschenden Aufstieg der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in die Oberliga der Frauen hatten die Verantwortlichen Stefan Buß und Timo Hermann nur ein Ziel: „Wir wollen in dieser Klasse in jedem Spiel lernen, aber auch weiterhin Spaß am Handball haben. Wenn wir dabei den einen oder anderen Favoriten ärgern können, haben wir schon viel erreicht.“

Erreicht hat das Team tatsächlich schon einiges, denn mit fünf Punkten auf der Habenseite liegt man zurzeit nicht auf dem letzten Platz. Dabei hätten es durchaus mehr Zähler sein können, denn gegen den ATSV Habenhausen, einem Mitfavoriten um die Meisterschaft, verlor die HSG in der Schlussphase hauchdünn. Auch weitere Punktverluste in den Auswärtsspielen bei Werder Bremen II und der besonders unglücklichen Niederlage beim TV Oyten II hätten vermieden werden können.

Umso überraschender war der klare 31:24-Erfolg gegen den BV Garrel, der als Tabellendritter sogar noch Aufstiegsambitionen hegt, und auch im Auswärtsspiel in Mühlen setzte sich die HSG nach einem spannenden Spiel noch deutlich durch. Bis auf einige beruflich verhinderte Spielerinnen trainiert das Team zweimal in der Woche sehr intensiv und bereitet sich mit dem Trainergespann Buß/Hermann auch immer wieder akribisch auf den nächsten Gegner vor. So sieht der HSG-Coach auch deutliche Fortschritte im Team: „Alle Spielerinnen, besonders die Youngster, haben sich super entwickelt.“

via Handball: Landkreis-Teams hoffen auf starken Rückrundenstart | NWZonline.