2./3. Herren – Top und Flop

[…] Grüppenbühren/Bookholzberg II siegt in eigener Halle

Sigrid Quahs

Im Griff: Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III (gelb) verlor knapp gegen Eintracht Wiefelstede. Bild: Olaf Blume

LANDKREIS Sieg, Unentschieden und Niederlage – für die Landkreisteams war am Wochenende in der Handball-Weser-Ems-Liga der Männer alles dabei.

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg II – HSG Blexen/Nordenham 31:28 (15:9). Das Team von HSG-Trainer Andreas Müller bestimmte nach ausgeglichenem Beginn ab Mitte der ersten Hälfte das Spielgeschehen und setzte sich bis dahin schon auf 10:6 ab. Besonders die Deckung mit einem starken Keeper Sascha Dellwo, der aus der dritten Mannschaft aushalf, ließ den gegnerischen Angriff kaum zur Entfaltung kommen. Auch in der Offensive nutzten die Hausherren ihre Chancen sehr gut und bauten den Abstand bis zur Pause auf sechs Tore aus. Die beste Phase der Gastgeber begann zu Beginn der zweiten Hälfte, als sie zehn Minuten lang nur zwei Treffer zuließen und auf 23:11 davonzogen. Im Gefühl des sicheren Sieges schalteten die Gastgeber dann aber einige Gänge zurück, so dass sich Blexen/Nordenham bis auf drei Tore herankämpfte.

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg III – SVE Wiefelstede 31:32 (19:16). Die Gastgeber hatten alle Möglichkeiten, beide Punkte in eigener Halle zu behalten, doch scheiterte Marc Hische 90 Sekunden vor dem Ende bei einem Konter freistehend am gegnerischen Keeper, wenig später wurde eine weitere Möglichkeit leichtfertig aus der Hand gegeben. So erzielten die Ammerländer in der Schlussminute den umjubelten Siegtreffer, während der letzte Angriff der HSG nichts mehr einbrachte.

Dabei hatten die routinierten Gastgeber ihren Gegner lange Zeit sehr gut im Griff und führten schnell mit 6:2 (5.), doch ließen sich die Gäste nie abhängen und blieben durch schnelle und druckvolle Kombinationen immer in Schlagdistanz. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste das Tempo und erzielten beim 21:21 (39.) erstmals den Ausgleich. Mit einem offenen Schlagabtausch ging es in die Schlussphase, in der Wiefelstede mehr Glück hatte.

via Weser-Ems-Liga: Neerstedts Reserve verspielt Erfolg in Schlussphase | NWZonline.