Abschluss oder Abspiel? Katrin Hoppe (links) von der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg sucht die Lösung gegen Cloppenburg.FOTO: Tobis

Nichts zu verlieren

Grüppenbühren/Bookholzberg erwartet Topteam Stade

frb BOOKHOLZBERG. Das am Ende ärgerliche Unentschieden gegen den TV Cloppenburg (26:26) ist abgehakt, die Oberliga-Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg (11.) haben ihren Blick schnell wieder nach vorne gerichtet. Nicht ohne Grund: Denn der nächste Gegner für den Aufsteiger hat es in sich. Am Sonntag läuft mit dem Zweiten VfL Stade (zuletzt sieben Siege in Serie) ab 16 Uhr eines der Topteams der Liga in der Halle am Ammerweg auf.

„Wir sind krasser Außenseiter und haben nichts zu verlieren“, sagt Stefan Buß. Doch der HSG-Trainer ist weit davon entfernt, nur die Karte des Underdogs zu spielen. Im Gegenteil, nur mitspielen will sein Team nicht: „Wir brauchen uns nicht zu verstecken. Wir haben schon das Ziel, Stade so lange wie möglich zu ärgern“, sagt Buß. Wie das gelingen soll, verrät der Coach auch: „Wir müssen Stades erste und zweite Welle unterbinden“, erklärt er und ergänzt selbstbewusst: „Wenn wir das schaffen, bin ich mal gespannt, wie Stade sich gegen uns im 6:6 schlägt.“

Das gesunde Selbstvertrauen zieht der HSG-Trainer aus den Spielen gegen ATSV Habenhausen (29:32) und Werder Bremen (25:27). In diesen kassierte Grüppenbühren/Bookholzberg zwar Niederlagen, verkaufte sich dank einer guten Deckung aber lange Zeit sehr gut. Mit dieser Ein- und Aufstellung will die Landkreis-HSG auch dem Tabellenzweiten das Leben schwer machen. „Gegen ein Spitzenteam sind die Spielerinnen doch automatisch noch einmal 10,15 Prozent mehr motiviert.“ Buss weiß allerdings auch, dass sein Team im Vergleich zur Cloppenburg-Partie cleverer spielen muss. Dort verschenkte die HSG vor allem durch technische Fehler einen möglichen Sieg. „Das wird gegen Stade noch härter bestraft“, sagt Buß, der keine Personalsorgen hat. Gefährlichste Spielerin bei den ambitionierten Gästen ist Lara Witt im Rückraum.

via Nichts zu verlieren.