HSG GRÜPPENBÜHREN

„Wir schauen nach vorne“

29.11.2014 0 Kommentare

Durch zwei sieglose Partien in Folge droht die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg den Anschluss an die Spitze zu verlieren. Trainer Sven Engelmann sieht die Situation aber gelassen: „Das Unentschieden in Dinklage war ärgerlich. Wir haben das abgehakt und schauen nach vorne.“ Vor dem Spiel bei der HSG Wilhelmshaven lag der Fokus im Training auf der Offensive. Der Coach ärgert sich über die Abschlussschwäche seiner Mannschaft. „Bei den Wilhelmshavenern dürfen wir uns das nicht leisten. Sie haben viele Deckungsvarianten“, betont Engelmann. Allgemein stuft der Trainer den Gegner als „äußerst gefährlich“ ein. „Die Mannschaft ist bunt gemischt. Bei Wilhelmshaven spielen Routiniers und junge Talente“, sagt Engelmann. Der Coach wird bei der Partie von seinem Co-Trainer Andreas Müller vertreten, weil er parallel den Verbandsligisten FTSV Jahn Brinkum betreut.

via „Wir schauen nach vorne“ – Lokalsport Delmenhorster Kurier – WESER-KURIER.