2./3. Herren – Voigt rettet Remis gegen den Spitzenreiter

Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!
Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

Weser-Ems-Liga: Grüppenbühren II mit 23:23 gegen Friedrichsfehn / Delmenhorst II enttäuscht gegen Blexen – 19:35

Voigt rettet Remis gegen den Spitzenreiter

Rolf Behrens 25.11.2014 0 Kommentare

Als erster Mannschaft in dieser Saison ist es den Handballern der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II am Sonnabend gelungen, dem Weser-Ems-Liga-Spitzenreiter SG Friedrichsfehn/Petersfehn II einen Punkt abzunehmen – 23:23 (12:8). Während auch Grüppenbührens Dritte beim 27:23 (13:11) gegen die HSG Wilhelmshaven II überzeugte, präsentierte sich die HSG Delmenhorst II während des 19:35 (13:19) gegen die HSG Blexen/Nordenham in erschreckend schwacher Form.Grüppenbühren/Bookholzberg II und rang dem Spitzenreiter einen Punkt ab. Auch Grüppenbühren III landete einen Erfolg und siegte in eigener Halle gegen die HSG Wilhelmshaven II. Die HSG Delmenhorst II geriet gegen die HSG Blexen/Nordenham indes böse unter die Räder.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II – SG Friedrichsfehn/Petersfehn II 23:23 (12:8). Obwohl seine Mannschaft gegen den Primus gepunktet hatte, war Grüppenbührens Trainer Andreas Müller hinterher nicht rundum zufrieden – was durchaus verständlich war. Nach 40 Minuten hatten die Hausherren nämlich komfortabel mit 17:11 in Führung gelegen, schafften es danach aber nicht, den Vorsprung zu verwalten.

Von Beginn an gingen beide Teams hart zur Sache. Grüppenbührens Mittelblock mit Dominik Krüger und Kay Blankemeyer machte einen guten Job, dahinter zeigte sich Torhüter Fabian Ludwig in bestechender Form. Nach zwölf Minuten führte die Müller-Sieben verdient mit 5:2. Friedrichsfehn kam in der Folge zwar zum Ausgleich, haderte dann aber zunehmend mit den Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns Werner Lingenau und Marlo Berendt (HSG Hude/Falkenburg). Grüppenbühren setzte sich bis auf 10:5 ab (21.) und ging mit einem 12:8-Vorsprung in die Pause. Nach dem 17:11 hätte die Heim-Sieben dann cleverer agieren müssen, ließ den Tabellenführer aber verkürzen – 16:19 (49.). In der 55. Minute legte Friedrichsfehn/Petersfehn sogar das 21:20 vor. Schließlich war es dann Helge Voigt, der Grüppenbühren durch seinen Treffer in der Schlussminute den glücklichen, aber unter dem Strich verdienten 23:23-Ausgleich bescherte.

[…]

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III – HSG Wilhelmshaven II 27:23 (13:11). Die Grüppenbührener um Trainer Gerold Steinmann erspielten sich früh eine 6:2-Führung. Danach bekam das Team aber zunehmend Probleme mit der offensiven Deckung der Wilhelmshavener, und beim 6:6 waren die Gäste plötzlich wieder im Spiel. Grüppenbühren legte danach zwar immer einen Treffer vor, der Gegner blieb aber bis zum 11:11 dran. Ein sehenswertes Kempa-Tor von Till Schwab sowie ein Treffer von Martin Meyer sorgten dann für Grüppenbührens 13:11-Pausenführung. Die Gäste blieben auch nach dem Wechsel stets auf Augenhöhe und ließen ihren Gegner nicht enteilen. Da die routinierten Hausherren jedoch die Ruhe bewahrten und in den guten Torhütern Sascha Dellwo und Inga Kuck zwei Rückhalte hatten, verteidigten sie ihren Vorsprung bis zum Ende.

via Voigt rettet Remis gegen den Spitzenreiter – Lokalsport Delmenhorster Kurier – WESER-KURIER.