1. Herren – Engelmann-Sieben verbucht ungefährdeten Heimerfolg

Engelmann-Sieben verbucht ungefährdeten Heimerfolg
Von Frederic Oetken

Ganderkesee-Bookholzberg. Eine Woche nach der bitteren 28:33-Niederlage bei der HSG Barnstorf/Diepholz II ist den Landesliga-Handballern der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg am Freitagabend die Wiedergutmachung gelungen: Im Heimspiel gegen die HSG Neuenburg/Bockhorn feierte das Team von Trainer Sven Engelmann einen 33:16 (15:6)-Kantersieg. „Ich bin im Großen und Ganzen zufrieden mit unserer Leistung“, sagte der Coach.

Handball
© Ingo Moellers Nico Mönnich, der normalerweise für die zweite Mannschaft der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg aufläuft, half im Spiel gegen die HSG Neuenburg/Bockhorn in der Ersten aus und steuerte fünf Tore zum 33:16-Sieg der Gastgeber bei.

Die Gäste mussten auf ihren verletzten Kapitän Jochen Silk verzichten, wodurch ihnen im Angriff die Alternativen fehlten. Grüppenbühren ging von Beginn an sehr konzentriert zu Werke und führte nach zehn Minuten bereits mit 6:3. Vor allem in der Defensive präsentierte sich das Team deutlich besser als zuletzt in Barnstorf. Die Hausherren agierten stets aggressiv und schnell. Zudem erwies sich Torhüter Arne Klostermann als sicherer Rückhalt und entschärfte viele Würfe. Auf diese Weise kam die Engelmann-Sieben oft in Ballbesitz und nutzte dies eiskalt aus. Bereits früh zeichnete sich der Kräfteunterschied zwischen den Mannschaften ab, weil Neuenburg einfach nicht die nötigen personellen Mittel hatte, um gegen Grüppenbühren bestehen zu können. Zur Pause lagen die Gastgeber demnach äußerst komfortabel mit 15:6 in Führung. „Ich habe den Jungs in der Kabine gesagt, dass sie trotzdem mit vollem Einsatz weitermachen sollen“, berichtete Engelmann. Seine Mannschaft setzte die Vorgabe um und baute die Führung nach dem Wechsel kontinuierlich aus.

Was Grüppenbührens Trainer jedoch nicht zufrieden stellte, war das Vortragen einiger Spielzüge: „Bei den Kombinationen kam es oft zu Stockfehlern, sodass wir sie nicht bis zum Ende durchspielen konnten. Dadurch haben wir einige Möglichkeiten ausgelassen.“ Doch trotz dieser Ballverluste schaffte es das Heim-Team, sich immer weiter abzusetzen. Vor allem Stefan Buß wusste die Lücken in der gegnerischen Deckung ein ums andere Mal zu nutzen. Er erzielte insgesamt acht Tore. Letztlich war die Gegenwehr der Gäste dann einfach gebrochen, sodass für die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg am Ende ein verdienter Sieg mit 17 (!) Treffern Differenz zu Buche stand.

Engelmann betonte: „Die Abwehr hat mir wesentlich besser gefallen als in der vergangenen Woche. Im Angriff hätten wir unsere Chancen aber noch etwas konsequenter nutzen können, dann wäre der Sieg noch deutlicher ausgefallen.“ Am kommenden Sonnabend gastiert Grüppenbühren nun beim Wilhelmshavener HV II.

Quelle: Weser-Kurier