1. Damen – Bissige Abwehr setzt Grüppenbühren/Bookholzberg zu

Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!
Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

Bissige Abwehr setzt Grüppenbühren/Bookholzberg zu

HSG-Frauen kassieren in Oberliga 18:24-Niederlage bei VfL Oldenburg III

Sigrid Quahs

OLDENBURG/BOOKHOLZBERG Zwei schwache fünfminütige Phase zum Ende jeder Halbzeit waren dafür verantwortlich, dass die Oberliga-Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg am Sonntagnachmittag mit einer 18:24 (9:15)-Niederlage vom VfL Oldenburg III zurückkehrten.

Die Oldenburgerinnen hatten sich mit einigen A-Juniorinnen aus dem Bundesliga-Kader verstärkt und agierten bissig in den Zweikämpfen, wodurch sich die Mannschaft von HSG-Trainer Stefan Buß beeindrucken ließ, was sich in vielen Ballverlusten zeigte.

Dabei begannen die Gäste zunächst konzentriert, bauten die Angriffe gut auf blieben mit drei Toren von Wiebke Möller bis zum 3:3 auf Augenhöhe. Auch einen 3:7-Rückstand holte die HSG vor allem dank der Tore von Jasmin Borchers wieder auf (8:8/20. Minute). Allerdings häuften sich bereits in dieser Phase die ausgelassenen Chancen, und so setzte sich der VfL bis zur Pause wieder ab. Bereits kurz vor dem Seitenwechsel nahmen die Oldenburgerinnen Wiebke Möller in kurze Deckung, was dem Angriff der Gäste etwas von ihrer Durchschlagskraft nahm.

Nach dem Seitenwechsel blieb es bei den fünf Toren Rückstand bis zum 14:19 (49.), wobei die Gäste drei Überzahlsituationen nicht entscheidend für sich nutzen konnten. Als danach Insa Schmidt per Gegenstoß auf 16:19 verkürzte, keimte noch einmal Hoffnung auf. Doch mit vier Toren in Folge machte Svenja Stapoisky alles klar für die Oldenburgerinnen.

Trotz der Niederlage lobte Stefan Buß seine Spielerinnen für ihren kämpferischen Einsatz. Außerdem hätten die Abwehr sowie die Torhüterinnen dafür gesorgt, dass die HSG lange dran bleiben konnte.

via Handball: Bissige Abwehr setzt Grüppenbühren/Bookholzberg zu | NWZonline.