Donner lässt es im Derby krachen

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg bezwingt TS Hoykenkamp 30:23

Nur in den ersten 15 Minuten verlief die Begegnung ausgeglichen. TSH-Trainer Franke war von seinem Team enttäuscht.

Sigrid Quahs

Durchgesetzt: Stefan Buß (am Ball) und die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg gewannen das Derby gegen Hoykenkamp (links: Dirk Egbers, rechts: Kyan Petersen). Bild: Michael Hiller

BOOKHOLZBERG Das war ein echtes Ausrufezeichen zum Saisonstart: Mit 30:23 (16:9) gewannen die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg am Freitagabend das Derby gegen die TS Hoykenkamp.

„Mit einer konzentrierten Abwehrarbeit und einem starken Keeper Arne Klostermann als Rückhalt hatten wir den Gegner ab Mitte der ersten Hälfte eigentlich schon gut im Griff. Hoykenkamp kam kaum zum Konterspiel, und so konnten wir mit einem Wunschergebnis in die Saison starten“, freute sich HSG-Trainer Sven Engelmann. Auf der anderen Seite war Hoykenkamps Trainer Jörn Franke vom Auftritt seiner Mannschaft enttäuscht: „Für die intensive Vorbereitung hat meine Mannschaft eine ganz schwache Vorstellung abgeliefert. Wir werden uns sehr steigern müssen, wenn wir unseren Ansprüchen gerecht werden wollen. Vor allem fehlten uns die einfachen Tore.“

Dabei kam es den Hausherren etwas entgegen, dass den Hoykenkampern mit Nico Skormachowitsch und Malte Ottomann zwei wichtige Spieler fehlten. Doch auch das Engelmann-Team konnte nicht in Bestbesetzung antreten, denn Marcel Biedermann, Tobias Sprenger und Lasse Wiosna waren verletzungsbedingt nicht dabei. Die Fans beider Teams bekamen von Beginn an ein ausgezeichnetes Spiel besonders von Seiten der HSG zu sehen. Dabei prägten gleich mehrere Akteure das Geschehen, denn sowohl Marcel Behrens mit großer Übersicht als auch Werner Dörgeloh später im 1:1-Spiel drückten der Partie ihren Stempel auf. Auch der junge Marcel Donner (10/4 Tore) zeigte sich von seiner besten Seite und war auf der rechten Außenbahn kaum zu bremsen. Da auch HSG-Keeper Arne Klostermann einen bärenstarken Tag erwischt hatte, mussten die Gäste jeden ihrer Treffer sehr hart erarbeiten.

Bis zum 7:7 Mitte der ersten Hälfte blieb die Partie noch ausgeglichen. Dann aber gab es einen kleinen Bruch im Hoykenkamper Spiel, und innerhalb von zehn Minuten setzte sich die Engelmann-Sieben auf 13:8 ab. Der Beginn der zweiten Hälfte gehörte dann zunächst allein Marcel Donner, denn mit vier Toren in Folge wurde der Vorsprung praktisch schon entscheidend auf 20:10 (35.) ausgebaut. Erst danach setzte die Hoykenkamper Deckung die Vorgaben ihres Trainers besser um, denn mit kämpferischem Einsatz versuchte die TSH-Abwehr die gegnerischen Angriffe zu blocken. Da sich auch Keeper Gregor Kleefeldt steigerte, wurde die Partie wieder offener. Zu einer Wende kam es allerdings nicht, und als Stefan Buß neun Minuten vor dem Ende per Konter das 25:17 markierte, war der Drops gelutscht. Im Gefühl des sicheren Sieges ließen die Hausherren in der Schlussphase die Zügel in der Abwehr ein wenig schleifen.

via Landesliga: Donner lässt es im Derby krachen | NWZonline.