2./3. Herren – Vorschau auf die Saison

Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!
Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

Weser-Ems-Liga: Auch Neuling TSV Ganderkesee sowie HSG Grüppenbühren II und III stehen kurz vor dem Start in die neue Saison – 18.09.2014
Bogun will Delmenhorster Reserve ins obere Drittel führen
Von Rolf Behrens

Delmenhorst · Landkreis Oldenburg. Auch in der neuen Saison gehen in der Handball-Weser-Ems-Liga wieder vier Teams aus der Region an den Start – dabei hat es allerdings eine Veränderung gegeben: Für den Absteiger HSG Harpstedt/Wildeshausen, der nun in der Bezirksoberliga spielt, ist der ehemalige Landesligist TSV Ganderkesee neu mit dabei. Das Feld komplettierten die etablierten Mannschaften der HSG Delmenhorst II sowie die der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II und III.

Grüppenbühren/Bookholzberg II

Andreas Müller, im zweiten Jahr Trainer der Landesliga-Reserve, rechnet mit einer schwierigen Saison, da seine Mannschaft die Abgänge einiger wichtiger Akteure zu verkraften hat. So hat sich Dominik Krüger verabschiedet. Kay Blankemeyer, Marcel Diehl und Matthias Weete stehen aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Des Weiteren möchte Torhüter Christian Schütte lieber in der vierten Mannschaft spielen. Für ihn rückt Jan-Dirk Alfs zwischen die Pfosten. Aus der Ersten werden zunächst Nico Mönnich und Kevin Pintscher zum Kader gehören. Müller, der übrigens weiterhin Co-Trainer der Landesliga-Mannschaft bleibt, hat ein Team aus jungen und erfahrenen Spielern zusammen – und hofft, am Ende auf einem einstelligen Tabellenplatz zu stehen. Den Saisonauftakt bestreitet Grüppenbühren II am kommenden Sonntag ab 16 Uhr beim Aufsteiger VfL Oldenburg.

Grüppenbühren/Bookholzberg III

„Wir wollen noch ein Jahr weiter machen. Alle sind hoch motiviert“, betont Trainer Gerold Steinmann. Die Grüppenbührener Oldies ließen schon im vergangenen Jahr einige jüngere Mannschaften „alt aussehen“. Steinmann muss allerdings auf Christoph Buyny (zum VfL Edewecht) verzichten. Dafür rücken Carsten Schopf und Andreas Menkens in den Kader. An der Seite von Steinmann fungiert Jens Sackmann als Co-Trainer, Alexander Keßler steht als Betreuer zur Verfügung. Das erste Spiel steht für Grüppenbühren III am 28. September bei der HG Jever/Schortens II an.

HSG Delmenhorst II

Auf der Kommandobrücke des Teams steht weiterhin Trainer Florian Bogun. Auf seinen Assistenten Hergen Franz muss er allerdings verzichten, da dieser sein Engagement beendet hat. Der Delmenhorster Kader steht noch nicht abschließend fest, da einige Spieler noch versuchen, in der ersten Mannschaft (Verbandsliga) Fuß zu fassen. Sicher ist, dass Hendrik Schmitz einige Zeit verletzt ausfällt und dass Christian Schroth in die Vierte wechselt. „Wir wollen eine gute Rolle spielen und streben einen Platz im oberen Drittel an“, betont Bogun, „die Liga wird durch die vielen Derbys sehr interessant werden“. Zum Auftakt der neuen Serie reisen die Delmenhorster am Sonntag zum OHV Aurich II (Beginn: 16 Uhr).

TSV Ganderkesee

Nach dem Landesliga-Abstieg mussten die Verantwortlichen viel Kraft aufwenden, um eine Mannschaft für die Weser-Ems-Liga aufbieten zu können. Neben Trainer Jörn Franke (TS Hoykenkamp) gingen acht Akteure aus unterschiedlichen Gründen. Spielwart Marc Voßhans fand in seinem langjährigen Ganderkeseer Weggefährten Olaf Wiegmann einen neuen Coach und trieb die Spielersuche voran. Aus der Zweiten rücken Dirk Schwarting und Thomas Bleydorn auf. In Thorben Kruse, Malte Schwarting und Jonas Gärtig wagt ein Trio aus der Vierten den Sprung in die Erste. Zudem gehören Marco Brandt, Patrick Gerlach, Christopher Reckziegel, Andreas Kirschning, Mario Wessels, Tobias Petrick, Marian Marbach und Marius Kämena dem Kader an. „Ich will den Spielern wieder den Spaß am Handball vermitteln“, betont Wiegmann, der von Betreuer Holger Tönjes unterstützt wird. Das erste Ligaspiel bestreiten die Ganderkeseer am Sonntag ab 15 Uhr in eigener Halle gegen den SV Eintracht Wiefelstede.

Quelle: Weser-Kurier