1. Herren – HSG peilt einen Platz unter den ersten Drei an

HSG peilt einen Platz unter den ersten Drei an

Landesliga-Handballer von Grüppenbühren/Bookholzberg haben erste Phase der Saisonvorbereitung beendet

Auf dem Sprung in die Saison 2014/2015: Marcel Behrens (rechts) und seine Mitspieler der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg.FOTO: Tobis

qu BOOKHOLZBERG. Der Blick geht nach oben. „Das Ziel der Mannschaft ist es, sich unter den ersten Drei zu etablieren und vielleicht auch den Aufstieg in die Verbandsliga zu schaffen“, sagt Sven Engelmann, Trainer der Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg. Am 19. September eröffnet die HSG die Saison 2014/2015 mit einem Heimspiel gegen den Gemeinderivalen TS Hoykenkamp. Die Partie gegen den Verbandsliga-Absteiger wird für Engelmann und seine Spieler ein Gradmesser dafür sein, wie gut in der Vorbereitung gearbeitet worden ist und ob das Ziel realistisch ist. Außer­ der TSH sind die TSG Hatten-Sandkrug II und der FC Schüttorf für Engelmann größte Favoriten auf einen Spitzenplatz.

Mit der zurückliegenden Spielzeit war Engelmann nur bedingt zufrieden. „Zuhause hui, auswärts pfui“, sagt er über die 26 Partien, die die HSG 2013/2014 absolvierte. Mit nur drei Siegen auf fremden Parkett kam sie auf 28:24 Punkte, die ihr den sechsten Rang einbrachten. „Das war nicht das, was ich mir vorgestellt hatte“, gibt Engelmann zu.

Engelmann hat vor dem Start in seine zweite Saison als HSG-Trainer intensives Video-Studium betrieben, um die Schwachstellen zu finden. Daraus folgerte er, dass in der Vorbereitung auf die kommende Saison viel Wert auf die Verbesserung der Abwehrarbeit und die individuelle Schulung der Spieler gelegt wird. Den ersten Block, der Ende Juli begann, ist absolviert. Dort wurden die körperlichen Grundlagen gelegt. „Ich kann während der Saison in den Trainingseinheiten nicht noch Kondition bolzen lassen, da müssen die Spieler bereits topfit sein, denn dort lege ich das Hauptaugenmerk auf die Verbesserung der Technik und auf die Spielkonzeptionen.“

Engelmann ist mit einem um drei Spieler verstärkten Kader in die Vorbereitung gestartet. Daniel Hammler ist vom TSV Ganderkesee zurückgekehrt, Lasse Wiosna kam von der HSG Hude/Falkenburg und Marcel Donner aus der A-Jugend der HSG Delmenhorst. Sie und ihre Mitspieler befinden sich derzeit in einer Trainingspause, haben aber trotzdem Aufgaben zu erfüllen.

Am 24. August beginnt die „heiße Phase“ der Vorbereitung. In dieser sollen unter anderem verschiedene Abwehrformationen einstudiert werden, um auf verschiedene Angriffskonzepte der Konkurrenz reagieren zu können. Ein wichtiger Test sei das Turnier um den „Toyota-Engelbart-Cup“, der am 29. und 30. August in Delmenhorst ausgetragen wird.

via HSG peilt einen Platz unter den ersten Drei an.