2. Herren – Harpstedt wahrt die letzte Chance

Handball-Weser-Ems-Liga: Schlusslicht fährt überraschenden 25:23-Erfolg gegen Grüppenbühren II ein – 02.05.2014

Harpstedt wahrt die letzte Chance

Von Rolf Behrens

2. Herren 2013 / 2014  Foto: Christoph Braun
2. Herren 2013 / 2014
Foto: Christoph Braun

Wildeshausen. Überraschung in der Handball-Weser-Ems-Liga: Der Tabellenletzte HSG Harpstedt/Wildeshausen hat sein Nachholspiel am Dienstagabend mit 25:23 11:14 beim Nachbarn HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II gewonnen. Dadurch bietet sich der Mannschaft von Trainer Tim Buchmann noch eine minimale Chance auf den Klassenerhalt, wenn sie ihre verbleibenden zwei Partien für sich entscheidet und die Konkurrenz patzt.

Gegen die Grüppenbührener Reserve traten die Harpstedter mit großen Personalsorgen an. Sogar Coach Buchmann musste mitwirken und übernahm die Rolle des Abwehrchefs. In den ersten 15 Minuten dominierten allerdings die Gäste das Geschehen. Gegen die noch nicht sattelfeste Deckung der Hausherren setzten sich die Grüppenbührener wiederholt mit einfachen Mitteln durch und führten nach 14 Minuten mit 9:3. Alles deutete auf einen lockeren Sieg für den Tabellensiebten hin, dann beorderte Buchmann Jannik Mädler für Maik Bitter ins Tor. Die Umstellung verlieh der Abwehr mehr Stabilität, während bei den Gästen um Trainer Andreas Müller die Konzentration nachließ. Nils Kayser brachte Harpstedt auf 9:10 heran 23.. Bis zur Pause erhöhte Grüppenbühren aber wieder auf 14:11 und zog nach dem Seitenwechsel auf 17:13 davon.

Jetzt zeigte die Buchmann-Sieben Moral und kämpfte aufopferungsvoll. Kayser brachte die Gastgeber erstmals in Front – 19:18 45.. Die Gäste agierten im Angriff nun völlig ideenlos und brachen ein. Über 22:21 setzte sich Harpstedt auf 25:21 ab und fuhr einen verdienten Erfolg ein. Müller zeigte sich enttäuscht von der Vorstellung seines Teams, lobte aber Maximilian Beverburg und Jannik Uhlhorn für ihre starken Leistungen.

via Harpstedt wahrt die letzte Chance – Delmenhorster Kurier – WESER-KURIER.