2./3. Herren – HSG-Teams erfüllen Pflichtaufgaben souverän

HSG-Teams erfüllen Pflichtaufgaben souverän

Zwei Siege gegen Gegner aus Tabellenkeller – Harpstedt/Wildeshausen chancenlos

Sigrid Quahs

Konnten nur Zuschauen: Für die HSG Harpstedt/Wildeshausen (weißes Trikot) war die dritte Mannschaft der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg zu stark.
Bild: Olaf Blume

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III – HSG Harpstedt/Wildeshausen 30:19 (17:8). Keine Chance hatte der Tabellenletzte HSG Harpstedt/Wildeshausen im Landkreis-Derby bei der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III und verlor am Ende deutlich. Trainer Tim Buchmann sprach nach Spielende von einer schwachen Leistung seiner Mannschaft: „Wir haben kaum Zweikämpfe angenommen, und auch der kämpferische Einsatz fehlte.“ Dabei sah es zu Beginn der Begegnung noch recht gut aus, obwohl Buchmann auf einige Spieler verletzungsbedingt verzichten musste. Die Buchmann-Sieben konnte bis zum 5:6 (10.) die Partie noch offen halten. Doch schnell wurde der Abstand größer und die Gastgeber lagen zur Pause bereits mit neun Toren vorn. Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste im Angriff viel zu harmlos, so dass die Gastgeber ihren Vorsprung sogar noch weiter ausbauen konnten.

TuS Holthusen – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II 28:32 (13:15). Mit dem Erfolg beim TuS Holthusen hat die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II nach einer kämpferisch starken Leistung den fünften Tabellenplatz gefestigt. Frank Mehrings, der den verhinderten Coach Andreas Müller vertrat, ließ die erste Sieben der HSG fast komplett durchspielen.

In den ersten zwanzig Minuten war die Partie bis zum 8:8 ausgeglichen, dann konnten sich die Gäste mit zwei Toren absetzen und verteidigten diesen Abstand bis zur Pause. Zu Beginn der zweiten Hälfte drehte die HSG dann richtig auf, und mit Toren von Nils Hammler, Sebastian Weete und Kai Blankemeyer setzten sich die Gäste vorentscheidend auf 20:14 (40.) ab. Doch der Vorletzte blies noch einmal zur Aufholjagd und kam tatsächlich wieder heran, doch nach einer Auszeit von Mehrings fand die HSG zurück ins Spiel.

via HSG-Teams erfüllen Pflichtaufgaben souverän | NWZonline.