1. Herren – Steigerung bringt den Sieg

Julian Stolz (am Ball) war entscheidend mit an der Wende beteiligt, die der HSG am Ende den klaren Sieg brachte.Foto: Rolf Tobis

Steigerung bringt den Sieg
Einen langen Anlauf benötigten die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg. Am Ende stand dann aber doch ein klarer Sieg.
Von Heinz Quahs

BOOKHOLZBERG. Lange Zeit hatten die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg große Probleme mit dem eigenen Spiel, denn sowohl in der Deckung als auch im Angriff lief es 45 Minuten lang nicht nach Wunsch von Coach Sven Engelmann. Erst in der Schlussviertelstunde setzte die HSG die Vorgaben ihres Trainers konsequent um und kam doch noch einen ganz klaren 30:23 (13:12)-Erfolg über Favoritenschreck HSG Neuenburg/Bockhorn.
Im ersten Abschnitt hatten es die HSG-Akteure insbesondere ihrem Keeper Jan-Bernd Döhle zu verdanken, dass sich die Gäste nicht noch weiter absetzen konnten, denn die Abwehr zeigte sich zu passiv mit etlichen Schwächen. Die Offensive produzierte alleine in den ersten 20 Minuten zwölf Fehlwürfe. Erst als der Gastgeber nach zwei Kontertoren von Marcel Biedermann und Nils Hammler herankam, wurden die Gäste etwas nervös. Auch dieUmstellung auf 5-1-Deckung und Biedermann als vorgezogenem Spieler wirkte sich positiv aus. So drehte die HSG das Spiel mit fünf Toren in Folge zum 12:10 und lag auch zur Pause knapp in Führung.
Nach dem Wiederanpfiff fand man jedoch nicht sofort den Faden wieder und da man kurz hintereinander auch noch zwei Zeitstrafen kassierte, setzten sich die Gäste erneut mit 16:14 ab. Doch nun kam die starke Phase von Julian Stolz, der mit verdeckten Würfen und aus dem Rückraum gleich viermal erfolgreich war. Mit weiteren Treffern von Kreisläufer Tobias Sprenger und Behrens drehten die Hausherren das Spiel zum 20:17 endgültig. Trotz zeitweiser kurzer Deckung war Marcel Behrens kaum zu bremsen und auch Stefan Buß, der in der zweiten Hälfte zum Einsatz kam, hatten die Gäste überhaupt nicht auf dem Zettel.
So zeigte sich auch Engelmann am Ende mit der Leistung seines Teams zufrieden: „Wir sind wieder in der Erfolgsspur, trotz einiger kleiner Schwächen im ersten Abschnitt. Doch nach einer Steigerung ab Mitte der zweiten Hälfte lief es sehr gut und wir haben auch in dieser Höhe verdient gewonnen.“

Quelle: DK Online