1. Herren – HSG zeigt ihr zweites Gesicht

Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!
Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

HSG zeigt ihr zweites Gesicht
Sigrid Quahs

BOOKHOLZBERG Da waren sie wieder, die zwei Gesichter der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg: Nach einer Serie von vier Heimsiegen offenbarte der Handball-Landesligist am Sonnabend seine Auswärtsschwäche und kassierte beim TV Georgsmarienhütte mit 26:27 (13:14) eine unnötige Niederlage, die das Team von Trainer Sven Engelmann im Kampf um den Aufstieg wieder zurückwarf.

Dabei hatten die Gäste durchaus die Chance, wenigstens einen Zähler mitzunehmen. Als Marcel Behrens drei Sekunden vor dem Abpfiff rüde gefoult wurde, entschieden jedoch die Unparteiischen anstatt auf Siebenmeter „nur“ auf Freiwurf – und dieser brachte dann nichts mehr ein.

In der ersten Halbzeit fanden die Gäste schwer in die Partie und lagen mit 2:5 sowie 5:9 (15. Minute) zurück. Erst in den letzten Minuten vor der Pause nutzten die Gäste die Fehler des Gegners und kamen nach Toren von Marcel Behrens, Julian Stolz und Kevin Pintscher heran. Klare Worte schien Engelmann in der Kabine gefunden zu haben, denn seine Deckung agierte viel energischer, und auch im Angriff wurden die Chancen besser genutzt. Pintscher warf die 17:15-Führung, diese konnte die HSG sogar auf 21:17 (40.) ausbauen. „In dieser Phase hätten wir nur nachlegen müssen, doch der Pfosten und ein wenig Wurfpech haben das verhindert“, bedauerte Engelmann. Nach dem 22:20 (44.) blieb die HSG neun Minuten ohne Treffer und gab damit sowohl die Führung (22:25/53.) als auch die Punkte aus der Hand.

Quelle: NWZ Online