2./3. Herren – Grüppenbührens Dritte bleibt nach Derbysieg oben dran

Ein Bild, das es aus Delmenhorster Sicht zu selten gab: HSG-Spieler Raphael Schween (rechts) setzt sich gegen Grüppenbührens Ralph Ohlebusch durch. Schween erzielte zwar fünf Treffer im Nachbarschaftsuell, verlor mit den Delmenhorstern aber 20:27. FOTO: ROLF TOBIS

Grüppenbührens Dritte bleibt nach Derbysieg oben dran
Weser-Ems-Liga: Routinierte Landkreis-HSG schlägt Delmenhorster Reserve deutlich

DELMENHORST · LANDKREIS (SROE). In der Handball-Weser-Ems-Liga der Männer hat die HSG Delmenhorst II das Nachbarschaftsduell gegen die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III deutlich 20:27 verloren. Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II kehrte mit einer 26:28-Niederlage von der SG Friedrichsfehn/Petersfehn II zurück.
HSG Delmenhorst II – Grüppenbühren/Bookholzberg III 20:27 (6:13).Die Anfangsphase gehörte den routinierten Gästen, die mit einem 4:0-Lauf ein deutliches Zeichen setzten. Die Delmenhorster leisteten sich viele Fehler. Nach dem ersten Treffer von Jonas Besuden (5.) lief es zwar besser, doch die Landkreis-HSG setzte immer wieder ihre Rückraumshooter Christoph Buyny und Ralph Ohlebusch in Szene. Die Gäste, die im Angriff nahezu ohne Fehler spielten, ließen in der Deckung zwar einiges zu. Sie konnten sich das aber auch erlauben, da Torhüter Stefan Radtke einen glänzenden Tag erwischte.
Nach dem Seitenwechsel agierten die Gastgeber mit wesentlich mehr Mut. Sie nutzten auch das Überzahlspiel erfolgreich und kamen so auf 12:16 heran. Die Landkreis-Spielgemeinschaft, aktuell mit Tabellenplatz vier auf Tuchfühlung zu den Spitzenteams, ließ sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und konnte auch weiterhin auf die Torgefahr von Buyny vertrauen. Zehn Minuten vor Schluss ließ der Delmenhorster Trainer Florian Bogun Buyny und Ohlebusch in Mann­deckung nehmen, doch der gewünschte Erfolg blieb aus.
Delmenhorst II: M. Cordes, Gaertner, Besuden 5, N. Cordes, Galioglu, Knauer, Kunze 1, Meyer-Ebrecht 4, Riethmüller 2, Rücker 3, Schmitz, Schween 5/1, Helfrich.

Grüppenbühren/BTB III: Radtke, Buyny 9/1, Beverburg, Denker 2, Dietz 3, Hische 2, Meyer 2, Milcarek 2, Ohlebusch 6, Parwanow, Schwab 1, Sudmann.
Friedrichsfehn/Petersfehn II – Grüppenbühren/Bookholzberg II 28:26 (16:16). Die Gäste betrieben viel Aufwand, doch es lief nicht rund. Die erste Hälfte verlief ausgeglichen, obwohl HSG-Trainer Andreas Müller bereits während dieser ersten 30 Minuten zahlreiche Fehlversuche und technische Unzulänglichkeiten notieren musste. Am Ende zählte der Coach 39 Fehler. Seine Mannschaft hatte sich für den zweiten Durchgang einiges vorgenommen, geriet aber gleich in Rückstand und schaffte es erst in der 50. Minute, noch einmal auf ein Tor heranzukommen (23:24). Mehrfach bestand danach die Chance zum Ausgleich, doch die Punkte blieben bei Friedrichsfehn/Petersfehn II.
Grüppenbühren/Bookholzberg II: Ludwig, Alfs, Blankemeyer 2, Corchers, Hammler 5/4, Jüchter 2, K. Krüger 3, Oetken, Uhlhorn 2, M. Weete 6, Wehnert 2, Pintscher 2, Beverburg.

Quelle: DK Online