1. Herren – Zweitligist spielt in Bookholzberg

Zweitligist spielt in Bookholzberg
Eintracht Hildesheim zu Gast in der Sporthalle am Ammerweg

Der Kader der Hildesheimer ist nahezu komplett. Restkarten sind noch an der Abendkasse erhältlich.
Jonas Schönrock

Spielen in Bookholzberg auf: die Zweitliga-Handballer von Eintracht Hildesheim. Die Mannschaft von Trainer und Geschäftsführer Gerald Oberbeck (hinten links) bereitet sich gerade auf die Rückrunde der 2. Bundesliga vor.
Bild: Verein

BOOKHOLZBERG In der Sporthalle am Ammerweg weht an diesem Mittwoch, 22. Januar, Zweitligaluft. Die Handballer von Eintracht Hildesheim treten zu einem Testspiel gegen die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg an. Anwurf ist um 18.30 Uhr.

Die Verantwortlichen der HSG wollen mit diesem Spiel vor allem dem heimischem Publikum einen Leckerbissen präsentieren. Aus sportlicher Sicht ist für den Landesligisten die Partie gegen den aktuellen Tabellenfünften der 2. Handball-Bundesliga keine wirkliche Standortbestimmung. „Wir wollen gegen diesen hochklassigen Gegner einfach nur nicht untergehen“, gibt sich der Vorstandsvorsitzende der HSG, Holger Jüchter, daher auch bescheiden in seiner Zielsetzung.

Bis auf zwei Ausnahmen wird Eintracht Hildesheim mit dem kompletten Kader nach Bookholzberg reisen. „Rechtsaußen Dimitrios Tzimourtos und Rückraumspieler Georgi Nikolov werden verletzt fehlen. Ansonsten sind alle dabei“, sagte Hildesheims Trainer und Geschäftsführer Gerald Oberbeck. Er befindet sich mit seiner Mannschaft gerade in der Vorbereitung nach der Winterpause. Für die Eintracht geht es am Sonntag, 2. Februar, mit einem Heimspiel gegen den HC Empor Rostock in die zweite Hälfte der Saison.

Sportlich verspricht sich auch Oberbeck wenig Erkenntnisse aus dem Duell, betont aber auch: „Für uns ist es nach der Winterpause gut, wieder Spielpraxis zu sammeln. Da sind Testspiele besser als jedes Training.“ Die Winterpause habe seinem Team sehr gut getan, sagt er. „Wir hatten im letzten Jahr sehr viele Spiele, sind auch im Pokal weitergekommen. Die Mannschaft war gegen Ende des Jahres schon sehr fertig.“

Zu den bekanntesten Spielern im Eintracht-Kader zählen Torwart Dennis Klockmann und der dänische Rückraumspieler Michael Qvist. Außerdem setzt Gerald Oberbeck auf die Jugend: „Fast die Hälfte der Spieler in unserem Kader stammen aus unserem Jugendinternat“, berichtet er stolz.

Eintrittskarten für die Partie gegen den Zweitligisten gibt es noch zum Preis von sechs Euro an der Abendkasse. Die Tore der Sporthalle am Ammerweg öffnen sich um 17.30 Uhr.

Quelle: NWZ Online