2./3. Herren – Trainer Müller hat Spaß an seiner Mannschaft

Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!
Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

Trainer Müller hat Spaß an seiner Mannschaft
Grüppenbühren/Bookholzberg II siegt deutlich

DELMENHORST · BOOKHOLZBERG (SROE). Nur die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II ist am Wochenende in der Handball-Weser-Ems-Liga der Männer zu Punkten gekommen. Die HSG Delmenhorst II verlor ihre Auswärtspartie beim Tabellenführer HSG Wilhelmshaven II. Überraschend musste Grüppenbühren/Bookholzberg III bei der HSG Blexen/Nordenham eine Niederlage quittieren.
Grüppenbühren/BTB II – Wiefelstede 30:19 (13:9). „Mit dieser Mannschaft zu arbeiten, macht richtig Spaß“, so Trainer Müller nach dem Abpfiff. Nach dem großen Zittern um den Klassenerhalt in der vergangenen Spielzeit hat die Mannschaft in dieser Saison unter seiner Leitung zurück in die Spur gefunden, belegt derzeit punktgleich mit der dritten Vertretung den fünften Tabellenrang. Nachdem die HSG ihre Startschwierigkeiten, die ihr einen 6:7-Rückstand eingebracht hatten (15. Minute), überwunden hatte, stand die Deckung vor dem starken Torwart Jan-Dirk Alfs deutlich sicherer. Die Angreifer nutzten ihre Chancen, so legte die Mannschaft bereits vor dem Pausenpfiff den Grundstein für den Erfolg. Nach Wiederbeginn lief es dann nahezu wie von selbst. Binnen vier Minuten erhöhten die Hausherren den Vorsprung bis auf 19:9 und ermöglichten es ihrem Trainer, durchzuwechseln.
HSG II: Alfs, Schütte, Ludwig, Hammler 4, Weete 5, D. Krüger 4, K. Krüger 2, Uhlhorn 4, Oetken 3, Wehnert 3, Jüchter 1, Borchers, Diehl 1, Blankemeyer 3

[…]

Blexen – Grüppenbühren/BTB III 28:25 (15:10). Nach der starken Leistung der Vorwoche zeigte die HSG diesmal ein völlig anderes Gesicht: Zahlreiche Fehlwürfe, wenig spielerische Elemente und viel zu wenig Tempo prägten das Spiel der Steinmann-Sieben im ersten Durchgang. Erst nach dem 14:21 Rückstand (40.) schien sich die Blockade zu lösen: Die Abwehr stand nun sicherer, fischte einige Bälle heraus. Nach dem 24:26-Anschluss (57.) keimte Hoffnung auf, doch eine Zeitstrafe gegen Till Schwab (57.) warf das Team entscheidend zurück.
HSG III: Dellwo, Kuck, Radtke, Buyny 5, Denker 3, Dietz 1, Meyer 3, Ohlebusch 7, Rais 4, Schwab, Steinmann 1, Uhlhorn 1, Sackmann

Quelle: DK Online