1. Herren – Die Heimstärke beibehalten

HSG GRÜPPENBÜHREN
Die Heimstärke beibehalten

KIM PATRICK PUHLMANN

Der Vorsatz von Trainer Sven Engelmann für das Jahr 2014? „Wir wollen unsere Heimstärke weiterhin beweisen.“ In der Tat ist die Bilanz in der eigenen Halle beeindruckend: Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg entschied all ihre Heimspiele für sich. Damit diese Serie gegen den Wilhelmshavener HV II nicht reißt, trainierte die Engelmann-Sieben auch zwischen den Jahren. „Vom 27. bis 30. Dezember hatten wir drei Übungseinheiten. Im Rhythmus zu bleiben, ist sehr wichtig“, erklärt der Coach. Die Vorzeichen für den ersten Sieg im neuen Jahr stehen nicht schlecht: Die Wilhelmshavener gewannen lediglich eine ihrer fünf Auswärtspartien. Zwar reist der Tabellensiebte mit einem Sieg aus dem vergangenen Heimspiel an (39:21 gegen den TSV Ganderkesee), in der jüngsten Auswärtsbegegnung kassierten die Gäste jedoch eine deutliche 26:42-Pleite beim TuS Haren. Engelmann unterschätzt den Gegner dennoch nicht und bereitete seine Mannschaft akribisch auf die heutige Aufgabe vor. „Wir haben vor allem an unserer Chancenauswertung gearbeitet. Zudem werden wir mit einer aggressiven Deckung agieren“, betont der Coach des Tabellenfünften. Sein Team liegt drei Punkte vor Wilhelmshaven – allerdings bei zwei absolvierten Spielen mehr. Grüppenbühren tritt nahezu in Bestbesetzung an. Torhüter Jan-Dirk Alfs könnte nach einer langen Verletzungspause (Sprunggelenk) zudem sein Comeback feiern.

Handball
© Ingo Moellers
Könnte sein Comeback feiern: Jan-Dirk Alfs

Heute, 19.30 Uhr, Halle Ammerweg

Quelle: Delmenhorster Kurier