Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!
Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

Grüppenbühren/Bookholzberg gerät unter die Räder
Dezimierte HSG Harpstedt/Wildeshausen muss sich Delmenhorst geschlagen geben
Sigrid Quahs

LANDKREIS Deutlich verloren haben die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II im Weser-Ems-Ligaspiel gegen die HSG Wilhelmshaven II. Die dritte Auswahl der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg unterlag dem VfL Rastede.

[…]

HSG Wilhelmshaven II – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II 38:22 (20:10). Eine herbe Niederlage kassierte die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II im Auswärtsspiel beim Titelaspiranten HSG Wilhelmshaven II. Von Beginn an hatte der kleine von Frank Mehrings betreute Kader der Gäste nicht den Hauch einer Chance und präsentierte sich fast völlig hilflos gegen den spiel- und kampfstarken Gegner. Bereits nach zehn Minuten lagen die Jadestädter mit 6:1 vorne, und bis dahin waren die Landkreisler schon völlig chancenlos. Besonders den jungen Jonas Schweigert bekam die Gäste-Deckung überhaupt nicht in den Griff. Mit großer Übersicht setzte Schweigert seine Nebenleute immer wieder geschickt ein und erzielte selbst auch noch zwölf Treffer. Zornig war Mehrings darüber, dass sich keiner seiner Spieler so wirklich gegen diese Niederlage stemmte. Die Jadestädter bauten den Abstand über 15:5 aus. Auch als Mehrings die Deckung umstellte, brachte dies keine Linderung. Nach der Pause setzte sich Wilhelmshaven auf 30:10 ab. Erst als der Gastgeber ab der 40. durchwechselte, kamen die Gäste wieder zu Toren.

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg III – VfL Rastede 26:33 (14:14). Mit einer 26:33-Niederlage zog die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III gegen Tabellenführer VfL Rastede deutlich den Kürzeren, doch hätte es in dieser Höhe nicht sein müssen. So konnte das Team von Coach Gerold Steinmann bis zur Pause auf Augenhöhe mithalten. Auch nach dem Seitenwechsel schien noch alles möglich, in der 39. Minute war das Duell beim 19:19 immer noch absolut ausgeglichen. Doch dann kassierten Schwab und Sudmann kurz hintereinander Zeitstrafen, Angriffe wurden zu schnell abgeschlossen und im Aufbau der Ball verloren. Rastede traf daraufhin sechs Mal in Folge zum 25:19 (45.). Die HSG vergab weiter gut Chancen, und die Ammerländer setzten sich entscheidend auf 29:21 (52.) ab. Völlig überflüssig war das rüde Foul von Christoph Buyny in der letzten Spielminute: Für ihn gab es eine Disqualifikation mit Bericht, die eine Sperre für zwei Spiele nach sich zieht.

Quelle: NWZ Online