1. Herren – Dörgeloh lässt sich provozieren

Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!
Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

Landesliga: Grüppenbühren mit 33:36
Dörgeloh lässt sich provozieren
Frederic Oetken

Nach einer undisziplinierten Vorstellung haben die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg am Sonnabend beim FC Schüttorf 09 mit 33:36 (13:19) verloren. Da Coach Sven Engelmann mit seinem zweiten Verein, dem Verbandsligisten FTSV Jahn Brinkum im Einsatz war, betreute Co-Trainer Andreas Müller das Team. „Ich bin maßlos enttäuscht. Die Mannschaft hat die richtige Einstellung vermissen lassen“, kritisierte Müller.
In der Deckung luden die Grüppenbührener ihren Gegner förmlich zum Torewerfen ein, während sie im Angriff viele technische Fehler begingen. Allein im ersten Durchgang liefen die Schüttorfer zwölf Tempogegenstöße und führten zur Pause mit 19:13. In der 42. Minute folgte eine Schlüsselszene der Partie: Grüppenbührens Routinier Werner Dörgeloh ließ sich nach Bemerkungen aus dem Publikum zu einer unsportlichen Geste hinreißen und sah die Rote Karte. „Solch eine Aktion geht gar nicht, das weiß Werner auch“, sagte Müller.

Trotz des Platzverweises kamen die Gäste auf 28:30 heran (51.). Dann kassierten sie jedoch eine unnötige Zeitstrafe, und Schüttorf setzte sich entscheidend ab. „So dürfen wir uns nicht präsentieren. Der Gegner wäre schlagbar gewesen, doch unsere Leistung war unterirdisch“, wetterte Müller. Den Anschluss nach oben haben die Grüppenbührener nun vorerst verloren. „Wir sind jetzt im grauen Mittelfeld anzusiedeln“, stellte Müller fest.

Quelle: Delmenhorster Kurier