2./3. Herren – Hammler erlöst Grüppenbühren spät

Weser-Ems-Liga: Zweite Mannschaft müht sich zu 34:32 gegen Holthusen/Drittes Team schlägt Harpstedt im Derby
Hammler erlöst Grüppenbühren spät
Rolf Behrens

Die Handballer der HSG Delmenhorst II liegen in der Weser-Ems-Liga weiter auf Erfolgskurs: Beim VfL Bad Zwischenahn gewannen sie mit 33:24 (14:9). Ähnlich gut lief es für die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III, die sich im Derby bei der HSG Harpstedt/Wildeshausen mit 27:24 (11:12) durchsetzte. Zu einem 34:32 (19:17)-Arbeitssieg kam die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II gegen den abstiegsbedrohten TuS Holthusen.
Handball

[…]

Handball
© Ingo Moellers
Zwei Paraden von Grüppenbührens Torwart Sascha Dellwo verhinderten, dass Harpstedt das Weser-Ems-Liga-Derby in der zweiten Halbzeit noch einmal drehte. Am Ende siegte Dellwos Team mit 27:24.

HSG Harpstedt/Wildeshausen – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III 24:27 (12:11). Im Derby profitierten die Harpstedter während der ersten Halbzeit von ihrer starken Deckung. Die Grüppenbührener spielten ihre Angriffsvarianten nicht zu Ende und verloren zu viele Bälle. Schnell führten die Gastgeber mit 5:2, zur Pause lagen sie mit 12:11 vorne. Im zweiten Abschnitt änderte sich jedoch das Bild: Die Gäste um Coach Gerold Steinmann kamen in Fahrt. Zunächst traf Sebastian Mielcarek zum 15:12 für Grüppenbühren. In der 46. Minute hieß es bereits 20:16. Die Harpstedter hätten sich wieder heranarbeiten können, doch sie scheiterten zweimal freistehend am gegnerischen Torhüter Sascha Dellwo und trafen zweimal nur den Pfosten. Die Grüppenbührener setzten nun auf die erste und zweite Welle. Bis zur 50. Minute zogen sie auf 23:17 davon. Sechs Minuten vor dem Ende stand es 26:19. Danach ließen die Gäste allerdings nach, und es wurde noch einmal spannend. Bis auf 23:26 kamen die Hausherren heran, mehr war aber nicht drin. Harpstedts Trainer Tim Buchmann fand trotz der Niederlage lobende Worte für sein Team: „Ich bin mit der Leistung nicht unzufrieden, es hat schon einiges gepasst.“

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II – TuS Holthusen 34:32 (19:17). Wenig glanzvoll präsentierte sich die Grüppenbührener Reserve beim Abstiegskandidaten Holthusen. Auf beiden Seiten leisteten sich die Abwehrreihen zu viele Fehler, und die Torhüter hielten nur wenig. Dominik Krüger gelang in der zehnten Minute das 9:6 für die Gastgeber, doch wenig später verkürzte Holthusen auf 14:15. Nach der ersten Halbzeit lag Grüppenbühren etwas glücklich mit 19:17 vorne. Coach Andreas Müller forderte in der Pause eine Steigerung seiner Mannschaft, doch die Partie verlief weiter auf Augenhöhe. In der 49. Minute gingen die Gäste sogar mit 26:25 in Front. Im Gegenzug glich Nils Hammler, der insgesamt 13 Mal traf, zum 26:26 aus. Die Schlussphase bot anschließend Spannung, wobei die Hausherren stets knapp führten. Nach dem 32:33-Anschlusstreffer der Holthuser nahm Müller kurz vor dem Ende eine Auszeit. Sekunden später markierte der starke Hammler das alles entscheidende 34:32.

Quelle: Delmenhorster Kurier