Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!
Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

Rollen im Derby klar verteilt

Grüppenbühren gegen Ganderkesee favorisiert
GANDERKESEE (QU). Mit klar verteilten Rollen gehen die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg und der TSV Ganderkesee morgen (19.30 Uhr) in das Gemeinde-Derby der Handball-Landesliga. Die HSG als Verbandsliga-Absteiger ist gegen die abstiegsbedrohten Ganderkeseer klarer Favorit, Trainer Sven Engelmann sieht sein Team nach bisher eher mäßigem Saisonverlauf auch in der Pflicht. „Wir spielen zuhause und müssen die Punkte schon hier behalten“, sagt er: „Sonst rutschen wir endgültig ins Mittelfeld ab.“
Die bisherigen drei Heimspiele nach dem Abstieg hat Grüppenbühren/Bookholzberg gewonnen, und Engelmann verlangt gegen die Ganderkeseer, die noch vor zwei Jahren zwei Klassen unter der HSG angesiedelt waren, einen Blitzstart. „Es ist wichtig, dass wir von Beginn an zeigen, dass wir Herren im eigenen Haus sind.“
Der TSV dagegen hat scheinbar wenig zu verlieren. Von den letzten zwölf Auswärtspartien hat Ganderkesee saisonübergreifend nur eine gewonnen. Trainer Jörn Franke fühlt sich in der Außenseiterrolle auch merklich wohl. „Grüppenbühren steht mehr unter Druck, sie wollen ja im oberen Tabellendrittel mitmischen“, meint Franke. Die Torhüter der HSG seien zum Beispiel „mit die besten der Liga“.
Eine besondere Aufgabe also für den TSV-Angriff, der mit 23,2 Toren im Schnitt pro Spiel die zweitwenigsten Tore der Liga erzielt. Dort sieht Franke auch das Hauptproblem. „Unsere Deckung ist in Ordnung, aber im Abschluss hapert es“, sagt er. Mit guten Kombinationen sollen sich seine Spieler dieses Mal in bessere Positionen bringen: „Und dann brauchen wir ein ruhiges Händchen.“

Quelle: DK Online