2. Herren – Nils Hammler wird zum tragischen Helden

hsglogoNils Hammler wird zum tragischen Helden
25:26 in Wilhelmshaven
Sigrid Quahs

BOOKHOLZBERG Eine ganz bittere 25:26 (14:12)-Niederlage mussten die Handball-Männer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II bei der SG STV/VfL Wilhelmshaven in der Weser-Ems-Liga hinnehmen.

Dabei hatte die HSG bis in die Schlussphase vieles richtig gemacht. Über 10:10 (23.) bestimmte das Team von Andreas Müller die Partie und zog bis zum Seitenwechsel auf 14:12 davon. Auch im zweiten Durchgang war die HSG zunächst das aktivere Team und baute den Vorsprung auf 19:14 aus. Als Kristen Krüger in der 46. Minute die Rote Karte sah, bröckelte die Souveränität der Müller-Sieben, und die SG kämpfte sich auf 21:22 (50.) heran. Kurz darauf wurden zwei Wilhelmshavener nach Beschimpfungen für zwei Minuten hinausgestellt. Doch statt die doppelte Überzahl zu nutzen, verlor die HSG den Ball, Dominik Krüger foulte beim Gegenangriff und sah die Rote Karte. Den fälligen Strafwurf verwandelte die SG zum Ausgleich. 27 Sekunden vor dem Ende unterlief Nils Hammler beim Stand von 25:25 ein technischer Fehler, den die SG zum Konter und nicht mehr für möglich gehaltenen Siegtreffer nutzte.

Quelle: NWZ Online