2. / 3. Herren – Grüppenbührens Dritte erklimmt die Tabellenspitze

Weser-Ems-Liga: 30:25-Erfolg bei der HSG Emden/Delmenhorst II und Harpstedt/Wildeshausen landen jeweils den ersten Saisonsieg
Grüppenbührens Dritte erklimmt die Tabellenspitze
Rolf Behrens 3

Handball
© INGO MOELLERS
Kristen Krüger (beim Wurf) holte sich im Spiel bei der SG Wilhelmshaven eine unnötige Rote Karte ab. Am Ende verlor er mit der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II unglücklich 25:26.

Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III hat durch einen 30:25 (14:10)-Sieg bei der HSG Emden die Tabellenspitze der Handball-Weser-Ems-Liga erklommen. Den ersten Erfolg der Saison landete am vergangenen Wochenende die HSG Delmenhorst, die sich gegen die HSG Blexen/Nordenham mit 35:29 (13:14) durchsetzte. Ebenfalls den ersten doppelten Punktgewinn bejubelte die HSG Harpstedt/Wildeshausen nach einem 33:31 (16:10) beim VfL Bad Zwischenahn. Nur Grüppenbührens zweite Mannschaft ging leer aus und unterlag bei der SG Wilhelmshaven mit 25:26 (14:12).
Handball

HSG Emden – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III 25:30 (10:14). Die Grüppenbührener Routiniers brannten in Emden während der ersten zehn Minuten ein regelrechtes Feuerwerk ab und führten mit 12:3. Torhüter Inger Kuck hielt fast alles, und die Abwehr stand bombensicher. Über die erste und zweite Welle kamen die Gäste zu zahlreichen Treffern. In der Folge leisteten sich die Grüppenbührener allerdings unnötige Fehler, sodass Emden zurück in die Partie fand und bis zur Pause auf 10:14 verkürzte.

Nach dem Seitenwechsel war das Spiel vom Kampf bestimmt. Die einsatzfreudigen Gastgeber kamen den Grüppenbührenern beim 14:16 und 18:20 bedrohliche nahe. Die Routiniers ließen sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen. Christoph Buyny erzielte wichtige Tore, sodass die Gäste mit 28:24 vorne lagen und klar gewannen.

[…]

SG Wilhelmshaven – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II 26:25 (12:16). Die Wilhelmshavener führten in der gesamten Partie nur einmal, doch das reichte zum Sieg: Drei Sekunden vor dem Ende verwandelten sie den entscheidenden Siebenmeter. Zuvor waren die Grüppenbührener auf der Siegerstraße gewesen, doch der jungen Mannschaft fehlt noch die Abgeklärtheit. Kristen Krüger (46.) und sein Bruder Dominik (53.) leisteten sich unnötige Fouls, für die sie jeweils die Rote Karte sahen. Damit schwächten die beiden ihr Team merklich.

In der ersten Hälfte hatten die Gäste noch stark aufgespielt. Torhüter Christian Schütte zeigte glänzende Paraden, und die Mannschaft von Trainer Andreas Müller lag zur Pause mit 16:12 vorne. Nils Hammler brachte die Grüppenbührener in der zweiten Halbzeit sogar mit 19:14 in Front (36.). Danach erlaubten sich die Gäste einige Fehler, sodass die Wilhelmshavener auf 18:19 verkürzten. In der 53. Minute agierte Grüppenbühren bei einer 23:21-Führung in doppelter Überzahl, kam jedoch nicht zum Torerfolg. Stattdessen gab es einen Ballverlust, das überflüssige Foul von Dominik Krüger und einen Gegentreffer. Zehn Sekunden vor dem Ende verloren die Gäste erneut den Ball, und Wilhelmshaven nutzte dies zum Siegtor.

Quelle: Delmenhorster Kurier