1. Herren – Engelmann-Team muss sich dem starken Endspurt der TSG beugen

hsglogoEngelmann-Team muss sich dem starken Endspurt der TSG beugen

Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg verlieren das Derby in Sandkrug

BOOKHOLZBERG (QU). Im ersten Landkreis-Derby der Landesliga-Saison haben die Handballer der HSG Grüppenbühren bei der TSG Hatten/Sandkrug II nach einem energischen Schlussspurt der Gastgeber verloren.
Hatten/Sandkrug II – Grüppenbühren/BTB 34:31 (17:14). Die Gäste hatte alle Möglichkeiten, die Partie noch zu drehen, doch wurde der starke TSG-Keeper Jan Tholen in den letzten Minuten der Partie zum Matchwinner, als er nacheinander mit drei starken Paraden den Vorsprung der Hausherren sicherte und auch noch einen Konter von Hammler entschärfte. Es war von Beginn an eine intensiv und kampfbetont geführte Partie, die ab der 20. Minute immer auf Augenhöhe gespielt wurde. Dabei hatte das Team von Coach Sven Engelmann digroße Probleme mit der Abstimmung im Deckungsbereich, denn man bekam sowohl Spielmacher und Goalgetter Razvan Ghimes als auch die stark aufspielenden Rückraumschützen Sascha Zink und Jurrien Nijhof nie richtig in den Griff. Zudem wurden die HSG-Keeper immer wieder ziemlich allein gelassen, so dass die TSG zu einer Reihe einfacher Tore kam.
Da mit Stefan Buß auch noch ein Rückraum-Akteur verletzt ausfiel, mussten in dieser Partie andere Spieler in die Bresche springen. Als dann auch noch Werner Dörgeloh frühzeitig wegen groben Foulspiels disqualifiziert (9.) wurde, sah es recht düster für die Gäste aus. So konnte sich das Team von Coach Grzegorz Goscinsky nach schnellen und sicheren Kombinationen bis Mitte der ersten Hälfte auf 10:6 absetzen und diesen Vorsprung bis zum 13:9 (23.) halten. Beim 19:18 (36.) war die Begegnung aber wieder völlig offen. Als Marcel Behrens mit zwei Toren in Folge zum 22:22 ausglich, roch es nach einer Wende. Eine Hinausstellung von Depperschmidt nutzten dann aber die Einheimischen und beim 31:28 war das Spiel gelaufen. Kurz vor dem Ende schlug TSG-Spieler Kubitzki seinem Gegenspieler in den Arm. Folge: Eine Disqualifikation mit Bericht.
HSG: Alfs, Döhle, Klostermann; Behrens 1, Biedermann 8/2, Depperschmidt, Dörgeloh 1,Nils Hammler 1, Lau, Mönnich, Pintscher 6, Sprenger 3, Voigt 11.
Zeitstrafen: TSG II 10 – HSG 6
Rote Karten: Kubitzki (TSG II) mit Bericht nach grobem Foulspiel (60.) – Dörgeloh (HSG) nach grobem Foulspiel(9.)
Siebenmeter: TSG II 3/3 – HSG 2/2.

Quelle: DK Online