1. Herren – Torwart Döhle als Rückhalt

PinscherTorwart Döhle als Rückhalt
Verbandsliga-Absteiger HSG Grüppenbühren/Bookholzberg hat in der niedrigeren Klasse den ersten Sieg eingefahren. Bedanken muss sich das Team bei seinem überragenden Torwart.
Von Heinz Quahs
BOOKHOLZBERG. Mit einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt kam Handball-Landesligist HSG Grüppenbühren/Bookholzberg gegen Aufsteiger HSG Meppen-Twist zu einem auch in dieser Höhe verdienten 29:21 (10:10).
Der Sieg war in erster Linie Keeper Jan-Bernd Döhle zu verdanken, der mit etlichen starken Paraden Konter der Gastgeber startete. Spielmacher Marcel Behrens war der zweite überragende Spieler im Team von Coach Sven Engelmann.
Der Trainer der HSG atmete nach dem Abpfiff auf: „Erneut zog sich unsere teilweise schwache Chancenauswertung wie ein roter Faden durch das Spiel. Doch ich bin zufrieden mit der Minimierung der technischen Fehler, die uns in der Vorwoche in Dinklage in ersten Linie die Punkte gekostet haben. Dieser Sieg darf nicht überbewertet werden, da der Gegner ersatzgeschwächt antrat.“
In der ersten Halbzeit nutzten die Emsländer einige Fehlwürfe der heimischen HSG zu Kontern und so mussten die Gastgeber bis zum 7:8 (27.) mehrfach einem knappen Rückstand hinterherlaufen. Erst als Behrens und kurz darauf Buß per schnellem Gegenstoß das Spiel zum 9:8 drehten, schien Grüppenbühren/Bookholzberg endlich in der Spur zu laufen, doch schafften die Gäste mit Halbzeitpfiff noch einmal den Ausgleich.
Nach dem Seitenwechsel setzte die Engelmann-Sieben nun energisch nach und und ging mit drei Toren in Folge zum 14:11in Front. Noch einmal kam Meppen-Twist beim 15:16 (40.) in Schlagdistanz. Doch jetzt rührte die HSG-Deckung mit Keeper Döhle Beton an, denn in der Folgezeit konnten sich die Gäste kaum noch einmal durchsetzen. Die erkämpften Bälle wurden von den Hausherren immer wieder über Tempo zu schnellen und einfachen Toren genutzt. Besonders sehenswert war ein Kempa-Treffer von Biedermann, der einen weiten Abwurf von Döhle im Sprung am gegnerischen Kreis aufnahm und unter dem Jubel der zahlreichen Fans auch sicher verwandelte. Danach war der Bann endgültig gebrochen, Behrens erzielte in den letzten 20 Minuten allein sieben Treffer.
Grüppenbühren/BTB: Döhle, Klostermann; Behrens 10, Biedermann 5, Buß 4/2, Depperschmidt 3, Dörgeloh 3/1, Lau 1, Mönnich 1, Pintscher 2, Sprenger.
Schiedsrichter: Keno und Kevin Adolph (Jever/Schortens) mit einer soliden Leistung.
Zeitstrafen: Grüppenb./BTB 1 – Meppen 4.
Siebenmeter: Grüppenb. 4/3 – Meppen 3/2.
Zuschauer: rund 140
Spielfilm: 2:3 (10.), 4:5 (15.), 6:7 (21.), 7:8 (27.), 10:10 – 14:11 (36.), 16:15 (40.), 20:15 (45.), 22:18 (50.), 25:20 (55.), 29:21.

Quelle: DK Online