mJA – HSG verliert

18. Februar 2020

Verbandsliga männliche Jugend A
HSG Grüppenbühren/Bookholzberg – TV Cloppenburg 29:35 (15:19). Die bis dahin ebenfalls punktlosen Cloppenburger setzten die HSG von Beginn an unter Druck. Sie gingen mit 3:0 in Führung (9. Minute). Dann lief es auch bei den Gastgebern besser, in der neunten Minute traf Florian Schrader zum 5:6. Doch die HSG-Abwehr stand nicht stabil genug, deshalb setzte sich der Gast immer wieder ab. Zur Pause lag er mit 19:15 vorn. Nach dem Seitenwechsel trumpfte zunächst Grüppenbühren/Bookholzberg auf. Luke Hitschke beendete einen 4:0-Lauf mit dem 19:19 (35.). Bis zur 46. Minute blieben er und seine Mitspieler auf Tuchfühlung (25:26), dann wuchs der Rückstand auf drei Treffer an (25:28). In den letzten fünf Minuten musste die HSG nach Zeitstrafen ständig in Unterzahl spielen. Diesen Vorteil nutzte der Gast.

https://www.noz.de/sport/lokalsport-dk/artikel/1998720/tv-neerstedt-hsg-delmenhorst-und-hsg-grueppenbuehren-bookholzberg-verlieren

Continue reading...
mJA

1.Damen – In Emden zum Sieg gezittert

18. Februar 2020

BOOKHOLZBERG Eine Woche nach der Niederlage gegen den BV Garrel II sind die Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg nur knapp an einer weiteren Pleite vorbeigeschrammt. Der Tabellenführer der Landesklasse Nord gewann bei der HSG Emden mit 23:22 (12:14). Das Team von Trainer Rolf Tants verteidigte die Spitze mit weiterhin einem Punkt Vorsprung vor der HSG Hude/Falkenburg II.

Im ersten Abschnitt fehlte den Gästen der Schwung. Die Abwehr zeigte sich nicht konsequent genug, im Spielaufbau blieb vieles nur Stückwerk. Tants stellte sein Team um. Dadurch wurde einiges besser, beim Pausenpfiff lag seine Mannschaft aber noch im Hintertreffen. Seitens der Ostfriesinnen gefiel allen voran die elffache Torschützin Karina Mönch.

Nach der Pause nahm der Tabellenführer den Kampf an. Dennoch sah es in der 47. Minute denkbar schlecht aus, als Mönch das 20:17 für die Gastgeberinnen erzielt hatte. Erst jetzt zeigte die Tants-Sieben das Gesicht eines Champions. Sechs Tore in Folge sorgten für das 20:23 (57.). Emden kam auf 22:23 heran, Grüppenbühren mit einem blauen Auge davon.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/bookholzberg-in-emden_a_50,7,1457754345.html

Continue reading...

1.Herren – HSG bringt sich in Position

18. Februar 2020
Sieben Tore geworfen: Marcel Biedermann

BOOKHOLZBERG Trainer Stefan Buß war mit der Leistung seiner Mannschaft nicht zufrieden, wohl aber mit dem Ergebnis. Einen 30:23 (14:11)- Auswärtserfolg bei der HSG Verden-Aller feierten am Samstagabend die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg. „Mein Team hat zwar nicht an die zuletzt starken Leistungen anknüpfen können“, sagt Buß, „letztlich zählen für uns aber nur die beiden Punkte.“

Bookholzberg bleibt Fünfter (sieben Minuspunkte), hinter Schiffdorf (vier) und Oyten (drei). Diese Teams spielen am kommenden Samstag gegeneinander. Bookholzberg ist an diesem Wochenende spielfrei und reist am 29. Februar zum TV Oyten. Man darf gespannt sein, wie sich die Tabelle in 14 Tagen darstellt. . .

Viel Sand hatte das Bookholzberger Spiel in Verden im Getriebe. Die Landkreisler ließen selbst klarste Torchancen leichtfertig liegen. Und auch die Deckung hatte nicht den gewünschten Zugriff auf die Angreifer des Gegners. Nach 16 Minuten hieß es 8:8, bis zur Pause führten Marcel Biedermann und Co. mit 14:11. Auch weil Torhüter Jan-Bernd Döhle immer stärker wurde.

Mit einem Blitzstart und zwei schnellen Treffern durch Carsten Jüchter und Biedermann waren die Gäste nach Wiederanpfiff sofort wieder auf Temperatur. Selbst wenn die Gastgeber einmal zu einer Aufholjagd ansetzten, konterten die Buß-Schützlinge jetzt postwendend und hielten den Gegner auf Distanz. Besonders Marvin Auffarth zeigte sich auf der linken Außenbahn in prächtiger Verfassung. Er warf in Verden fünfmal auf das gegnerische Gehäuse und erzielte auch fünf Treffer.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/bookholzberg-landesliga-bookholzberger-handballer-bringen-sich-in-position_a_50,7,1457754171.html

Continue reading...

2.Herren – HSG gewinnt das Derby

18. Februar 2020
Christoph Müller-Hill (links) von der TSH attackiert den vierfachen Torschützen Philip Janßen.

HSG-Torhüter Jan-Dirk Alfs erwischte einen bärenstarken Tag und parierte etliche Würfe. Vorne war es Nils Hammler, der mit neun Toren viel Aufmerksamkeit erregte.

BOOKHOLZBERG Handball ist ein Mannschaftssport. Keine Frage. Man gewinnt zusammen. Und man verliert zusammen. Manchmal aber kommt es vor, dass eine einzelne Person einer sportlichen Auseinandersetzung seine ganz persönliche Note verleiht. Beim Handball-Derby der Landesklasse Nord zwischen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II und der TS Hoykenkamp trat dieser Fall ein. Jan-Dirk Alfs, Torhüter der HSG, vernagelte seinen Kasten am Samstagabend förmlich und hatte somit einen ganz entscheidenden Anteil am 28:24 (13:14)-Erfolg seiner Farben.

Hoykenkamp jetzt Dritter
TSH-Trainer Lutz Matthiesen erkannte diese Leistung hinterher neidlos an. „Wir haben heute längst nicht alles richtig gemacht, aber was Alfs alles gehalten hat, war schon beeindruckend“, zog Matthiesen seinen Hut vor dem HSG-Schlussmann. Die TSH rutschte durch diese Niederlage vorerst auf den dritten Platz ab. Überflügelt wurde das Team von der HSG Neuenburg und der Reserve des Elsflether TB.

Hinter diesem Führungstrio folgt die Bookholzberger Reserve auf Rang vier. Nur ein Pünktchen trennen diese vier Mannschaften jeweils voneinander. Die Truppe von Trainer Sebastian Weete dürfte also auch noch ein Wörtchen in der Meistervergabe mitreden.

Erwartet rassiges Derby
Beide Teams mussten einige Ausfälle verkraften. Bei der HSG fehlte zum Beispiel Torsten Jüchter, bei der TS waren Hergen Schwarting und Sebastian Rabe nicht mit am Start. Es entwickelte sich direkt das erwartet rassige Derby. Nach einer frühen 3:0-Führung der Gastgeber schlug das Matthiesen-Team zurück und ging mit 9:5 (15.) in Führung. Bookholzberg stand jetzt massiv unter Druck. HSG-Spielertrainer Sebastian Weete richtete seine Truppe in einer Auszeit neu aus – mit Erfolg. Von Nils Hammler angeführt, der mit neun Treffern am Ende bester Schütze war, verkürzte die HSG schon zur Pause auf 13:14.

In der zweiten Halbzeit lief bei der TSH nur noch wenig zusammen, während die HSG nach und nach das Kommando übernahm. Weete hatte die effektiveren Alternativen auf der Bank zur Verfügung. „Leider konnten wir nicht mehr zulegen“, sagte Lutz Matthiesen später. Der Sieg der HSG gehe daher aber auch völlig in Ordnung.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/bookholzberg-handball-bookholzberg-gewinnt-das-derby_a_50,7,1457744475.html

Continue reading...

mJA / mJB – Auswärtspleiten für A- und B-Jugend

13. Februar 2020

Männliche Jugend A, Verbandsliga West: HSG Nordhorn-Lingen – HSG Grüppenbühren/Bookholzberger TB 34:30 (15:14). „Das war unser bestes Spiel der Saison“, sagte Grüppenbührens Trainer Andreas Dunkel nach dem Abpfiff. Seine Mannschaft hatte dem Bundesliga-Nachwuchs einen harten Kampf geboten. „Wenn die Spielzeit doch etwas kürzer gewesen“, sagte der Coach mit einem Augenzwinkern.

Die Zwischenstände untermauern die Einschätzung des Trainers. 2:2 (4.), 7:7 (15.), 11:11 (23.), 13:13 (26.). Zur Pause führten die Gastgeber mit gerade einmal einem Tor Vorsprung. „Wir haben auch in der zweiten Halbzeit weiter ordentlich gespielt“, freute sich Dunkel, „aber Mitte der Hälfte haben wir die Ordnung etwas verloren.“ In der 42. Minute bahnte sich eine Überraschung an, als die Gäste 20:23 führten. Erst ein 10:3-Lauf in der Folgezeit brachte Nordhorn auf die Siegerstraße. „Es wär mehr möglich gewesen“, so Dunkel.

Männliche Jugend B, Landesliga Nord: TS Hoykenkamp – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 33:27 (19:17). „Die Mannschaft hat die taktischen Vorgaben super umgesetzt“, freute sich TSH-Coach Steffen Hemmelskamp nach dem nicht zwingend erwarteten Sieg im Derby. Ab der 21. Minute hatte er sich dazu entschieden, Luca Findeisen, mit elf Treffern wieder HSG-Haupttorschütze, kurz zu decken. Vorne griff besonders in der zweiten Halbzeit die Maßnahme, auf die Nahtstellen in der HSG-Deckung zu gehen. „Nutznießer war vor allem der 14-fache Torschütze Dustin Kasper“, sagte Hemmelskamp.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/landkreis-handball-harpstedt-besiegt-horneburg-ii_a_50,7,1210810812.html

Continue reading...
mJA, mJB

wJA / wJB – Auswärtsniederlagen für beide

13. Februar 2020

Weibliche Jugend A, Landesliga West, TS Hoykenkamp – HSG Grüppenbühren/Bookholzberger TB 19:18 (10:11). Einen überraschenden Erfolg feierte der Tabellenvorletzte gegen den Tabellenfünften der 10er-Staffel. Für Hoykenkamp war es erst der zweite Saisonsieg. Zunächst deutete auch vieles daraufhin, dass die HSG ihrer Favoritenrolle gerecht werden würde. In der 22. Minute führte die HSG 6:11. Vier Tore in Folge brachten die Gastgeberinnen zur Pause heran. Ab der 47. Minute wendete sich das Blatt (12:16). Matchwinnerin war Lena Zörner, die wieder etliche Bälle parierte. Pia-Ayleen Schleppe war mit acht Toren die beste Schützin ihrer Farben. TSH-Trainer Ulrich Freiwald: „Das war ein Sieg der ganzen Mannschaft.“

Weibliche Jugend B, Landesliga Nord, TSV Altenwalde – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 28:19 (11:11). Zwei komplett verschiedene Halbzeiten seines Teams sah HSG-Trainer Dirk Maske beim Zweiten der Tabelle. Vor der Pause neutralisierten sich die Kontrahenten weitestgehend. Der Tabellensechste überzeugte in jederlei Hinsicht. Im zweiten Abschnitt zog der TSV schnell auf 14:11 weg, beim 20:14 in der 40. Minute war eine Vorentscheidung gefallen. Beim TSV brillierte Freia Sievern.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/landkreis-handball-ts-hoykenkamp-ueberrascht_a_50,7,1210821519.html

Continue reading...
wJA, wJB